www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Aktuelle Meldungen

Erneut WNV bei Pferd im Altmarkkreis Salzwedel
06.12.2022
Nach einer bestätigten Infektion bei einem Pferd im August 2022, ist das West-Nil-Virus (WNV) erneut im Altmarkkreis Salzwedel nachgewiesen worden. Betroffen ist ein 6-jähriger Kaltblutwallach im Raum Gardelegen. Das Tier wies die für WNV typischen Symptome wie Fieber und ein unklares Gangbild auf. Bereits am 23. November 2022 bestätigte das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) die Erkrankung. Auch wenn WNV-Infektion bei Pferden meist symptomlos verläuft, sind in seltenen Fällen schwere Verläufe möglich, die mitunter zum Tod der Tiere führen. Solche Verläufe gehen mit neurologischen Ausfällen bis hin zum Festliegen einher.
Daher empfiehlt die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) PferdehalterInnen, ihre Tiere in den bereits betroffenen Gebieten gegen WNV impfen zu lassen. Für Pferde stehen zugelassene Impfstoffe zur Verfügung. Da das Virus durch Mücken übertragen wird, ist zudem ein Mückenschutz unerlässlich. Tierhalter, die ihre Pferde auf das Vorliegen von Antikörpern gegen das West-Nil Fieber testen lassen möchten, können Kostenbeihilfe von der Tierseuchenkasse erhalten. Dafür ist es Voraussetzung, sich vor Entnahme der Proben mit dem Tiergesundheitsdienst (TGD) der Tierseuchenkasse in Verbindung zu setzen.
Weitere Nachrichten